Bibliothek

In dem schmucken Gebäude gegenüber des Hochschul-Haupteingangs untergebracht findet Ihr alles rund um Euer Studium: Noten, Fachbücher, Fachzeitschriften, Lexika, CDs, Videos, DVDs usw. Außerdem verfügt die Hochschul-Bibliothek über ein Archiv aller Staatsexamensarbeiten im Fach Musik. Einen Nutzerausweis bekommt Ihr kostenlos gegen Vorlage eures Studentenausweises. Zu den ausgehängten Öffnungszeiten empfangen Euch äußerst freundliche, hilfsbereite und kompetente MitarbeiterInnen, die Euch gut beraten und bei Suchen jeder Art helfen. Neben Büchern und Noten können auch die meisten Musik-CDs und DVDs ausgeliehen werden. Ihr dürft Euch die Musikdateien auch überspielen. Am besten fragt Ihr nochmal nach oder – noch besser – Ihr nehmt an einer der Bibliotheks-führungen teil, die zu Beginn jedes Semesters angeboten werden. Diese sind sehr hilfreich! Auch hier gilt: Aushänge beachten.
Neben den Recherche-Möglichkeiten könnt Ihr in der Hochschul-Bibliothek an Computern arbeiten, im Internet surfen etc.
Die Hochschul-Bibliothek ist nicht die einzige Anlaufstelle auf der Suche nach Wissen. Gerade an der Uni gibt es eine Vielzahl anderer Bibliotheken.

Hier eine Auswahl, die vielleicht auch für den Ein oder Anderen nützlich sein könnte:

  • Universitäts-und Staatsbibliothek (kurz: Stabi): die zentrale und größte Uni-Bibliothek. Sie verfügt über zahlreiche Musikernachlässe, Hand-schriften und viele Datenbanken (z.B. deutsche Nationalbibliographie/Verzeichnis der Musikalien). Adresse: Von-Melle-Park 3, auf dem Campus
  • Martha-Muchow-Bibliothek: besonders Interessant für Erziehungs- und Bewegungswissenschaften. Eine Präsenz-Bibliothek, die nur Wochenend- und Kopierausleihen anbietet. In dieser Bibliothek lässt es sich hervorragend arbeiten (Binderstraße 40)
  • Bibliothek des musikwissenschaftlichen Instituts (Neue Rabenstraße 13). Besonderheit hier ist eine musikethnologische Tonträgersammlung, eine große Auswahl an Klavierauszügen und Partituren und die Sammlung von Denkmälerausgaben. Außerdem ist diese Bibliothek an einen Bibliotheksverbund von sieben Bundesländern angeschlossen.
  • Bibliothek des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung (Heimhuder Straße 21)
  • Nordkirchenbibliothek – Bibliotheks- und Medienzentrum der Nordkirche (Dorothee-Sölle-Haus, Königstr. 54)
  • Hamburger Lehrerbibliothek (Felix-Dahn-Straße 3)

Nähere Infos zu allen Bibliotheken findet Ihr im Internet unter www.sub.uni-hamburg.de.
Jenseits der Fachbibliotheken gibt es aber auch noch „normale“, öffentliche Büchereien. Sie heißen in Hamburg „Bücherhallen“ und sind über das ganze Stadtgebiet verteilt. Die Hauptstelle liegt in der Nähe des Hauptbahnhofs am „Hühnerposten“ (U1-Steinstraße). Hier gibt es ebenfalls Noten und CDs, die auch ausgeliehen werden können.