Essen

Leerer Bauch studiert nicht gern. Deswegen hier ein paar Tipps rund ums Essen.

  • Kantine/Mensa der Hochschule

Mo.-Fr. 12.00 – 14.00 Uhr. Hier gibt es jeden Tag mind. 2 Gerichte zur Auswahl, davon mindestens ein vegetarisches.

 
Belcanto
So nennt sich der Kiosk vor den Stufen zum Foyer der Hochschule. Es ist Mo – Do von 9.00 – 18.00 Uhr und Fr von 9.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Dort findet man dann eher die Sachen für die Kalorienbewussten: Kuchen, Snickers, Mars, Bounty…., aber auch verschiedene belegte Brötchen von Käse bis Ei. Und natürlich Kaffee, Tee, Cappuccino, Latte Macchiato, Cola, Wasser, Saft, etc. Im Sommer auch Eis-Cappuccino, im Winter heiße Schokolade und Glühwein.

Beide Einrichtungen haben allerdings nur während der Vorlesungszeit geöffnet. Beachtet dazu am Besten auch die Aushänge.

 
Die Uni-Mensen (günstig):

  • Mensa Studierendenhaus (Schweinemensa), Von-Melle-Park 2/ Schlüterstr. 7. Die Mensa Studierendenhaus ist die größte Mensa des Studierendenwerks.
  • Mensa Campus, Von-Melle-Park 5, Cafe und Snackshop. Hier werden vor euren Augen auch Gerichte aus dem Wok gezaubert.
  • Mensa im Philosophenturm (riesiger grauer Turm am Campus). Auch hier gibt es einen Wok, sowie eine Pasta- und Gemüsebar.

 
Weitere Möglichkeiten zum Magenfüllen:

  • EDEKA im „Pöseldorf-Center“. Das Angebot des Supermarktes ist nicht viel anders als an anderen Orten. Hervorzuheben aber ist die Salattheke.
  • Italiener „Via del latte“, Milchstraße. Zum Mittagessen wird hier ein gutes Menü angeboten. Da kann man auch als armer Student mal vorbeischauen. Natürlich muss man Nudeln und Pizza mögen.
  • Café Cliff (etwas teurer): An der Alster, von der Hochschule aus gesehen links.
  • Außerdem gibt es im Grindel (hinter der Uni) viele Kneipen, Bars und Restaurants. Viele sind gut, teilweise leider aber auch etwas teurer. Lohnt sich vielleicht, wenn eure Eltern mal zu Besuch sind.

Für schnell mal eben zwischendurch, die frühen Morgen- oder späten Abendstunden oder das kleine Hüngerchen an Sonn- und Feiertagen gibt es gegenüber vom Orchesterstudio einen Kaffee-, einen Cola-, und einen Snackautomaten.