Überäume

Glücklich ist, wer eine Übemöglichkeit zu Hause oder sonst wo außerhalb der Hochschule hat. In den Kellern der Trakte Rot und Orange gibt es insgesamt 20 Überäume. StuPa und AStA haben das leidige Thema in Gesprächen mit dem Hochschul-Präsidium thematisiert und Lösungsmöglichkeiten erörtert, eine Verbesserung kommt bald (hoffentlich mit dem Umzug der Ausbau der einen Tiefgarage). Bis dahin gilt: Die Schlüsselvergabe findet im Foyer durch studentische Hilfskräfte statt. Ihr könnt jederzeit eine Nummer ziehen, müsst dann wie im Einwohnermeldeamt warten bis Ihr dran seid und dürft dann 2 Stunden am Stück üben. Zu Beginn eurer Übezeit trägt Euch die studentische Hilfskraft mit vollem Vor- und Nachnamen und Matrikelnummer in die Listen ein. Dort hinterlasst Ihr ein Dokument als Pfand. Am Wochenende bekommt Ihr die Schlüssel beim Pförtner und dürft drei Stunden am Stück üben. Näheres entnehmt Ihr bitte den überall in den Übetrakten ausgehängten „Übeordnungen“. Das Ganze klingt sehr Deutsch und überreglementiert, aber da es in der Vergangenheit vielfach zu einem Missbrauch der Übezellen kam, ist diese Regelung in unser aller Interesse. Danke!

Im Theater im Zimmer (TIZ) gibt es weitere Möglichkeiten zu üben. Diese Räume werden auch im Foyer vergeben.

Unbenannt

Zwei Möglichkeiten Außerhalb zu üben gibt es für Euch noch. In der Jungendmusikschule in der Milchstraße stehen Euch mind. 4 Überräume zur Verfügung. Dafür müsst Ihr mit den Pförtnern im Eingangsbereich reden und denen sagen, dass Ihr von der HfMT seid.

Im Frauenmusikzentrum in Ottensen findet ihr insgesamt fünf Proberäume von unterschiedlicher Größe. Es steht ein umfangreiches Angebot von Instrumenten und Veranstaltungstechnik zur Verfügung (Drumsets, Bass, E-Gitarre, Verstärkeranlagen, Mischpult, Klaviere, Flügel, E-Piano, mobiles Aufnahmestudio, etc.). Ein W-LAN Zugang steht allen Nutzerinnen der Übungsräume frei zur Verfügung! Eine Computerstation ist in Planung! Die Nutzung der Proberäume ist mit einem monatlichen Vereinsbeitrag von mindestens 48,50,- € verbunden, Mädchen bis zum 18. Lebensjahr zahlen die Hälfte. Bands zahlen einen Beitrag abhängig von der Bandgröße. Damit liegt das Frauenmusikzentrum weit unter den durchschnittlichen Nutzungsgebühren von Proberäumen in Hamburg. Der Vereinsbeitrag dient zur Finanzierung der laufenden Kosten wie Miete, Instandhaltung des Hauses und zur Veranstaltung von Workshops und Konzerten.
Weitere Informationen unter www.frauenmusikzentrum.de oder telefonisch unter 040 – 39 27 31.