Härtefonds

Das Ressort Härtefonds, im Moment betreut durch Leslie Schillen und Hanna Bandel, befasst sich hauptsächlich mit Fahrkartenkostenrückerstattung.
Der Härtefond besteht aus einem sehr geringen Beitrag, der jedes Jahr zusätzlich zu den Semestergebühren erhoben wird.
Wenn sich Studenten/-innen z.B. Ausbildungsbezogen in einer anderen Stadt aufhalten (Akademiestelle o.ä.) und länger als 3 Monate des Semesters nicht in Hamburg sind, dann können sie innerhalb einer festgelegten Frist eine Fahrkartenkostenrückerstattung beantragen.
Informationen findet ihr beim Studierendenwerk Hamburg. Ein vorgefertigtes Formular findet ihr hier; die Anträge werden dort nach definierten Regeln bearbeitet.

Gegen einen abgelehnten Antrag kann vom Antragsteller Widerspruch eingelegt werden, welcher dann an die zuständige Person im AStA weitergeleitet wird. In der Folge befasst sich der AStA mit dem Widerspruch und entscheidet über Zulassung oder Ablehnung.

 
Falls ihr euch beraten lassen wollt, könnt ihr euch an das Studierendenwerk wenden:

Amt für Ausbildungsförderung (BAföG-Amt)
Grindelallee 9
20146 Hamburg
(Nähe Bahnhof Dammtor)
Telefon: +49 / 40 / 42 815 – 5144, – 5145
Fax: +49 / 40 / 41 902 – 6126
bafoeg@studierendenwerk-hamburg.de

Telefonische Sprechzeiten:
Mo 9.00 – 11.00 Uhr
Di, Do 9.00 – 10.00 Uhr
Mi 9.00 – 11.00 Uhr und 14.00 – 15.00 Uhr

Persönliche Beratung ohne Voranmeldung
Di, Do 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

Postanschrift
Studierendenwerk Hamburg
Semesterticket-Härtefonds
Postfach 13 01 13
20101 Hamburg