Gleichstellung

Die Gleichstellungsbeauftragten der drei Studiendekanate der Hochschule koordinieren ihre Arbeit in der Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten (KoGl), die während des Semesters monatlich einmal zusammentritt. Der AStA hat dort einen Platz zu vergeben. Ihr vorrangiges Ziel ist die Umsetzung der Frauenförderrichtlinie und der Frauenförderpläne der Studiendekanate, um den Anteil von Frauen im Lehrkörper auf 40 Prozent zu erhöhen. Die Gleichstellungsbeauftragten nehmen Stellung zu sämtlichen Berufungsverfahren an der Hochschule und setzen sich dafür ein, dass Bewerbungen von Frauen besonders berücksichtigt und gezielt eingeworben werden. Die Leitung der Konferenz und die Koordination der Arbeit liegt in den Händen der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule. Durch sie ist die Hochschule auch in der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hamburger Hochschulen (LaKoG) vertreten. Die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule gibt dem Präsidium alle zwei Jahre in ihrem Tätigkeitsbericht einen Überblick über den Stand der Verwirklichung der Gleichstellung.

Derzeit betreut Elisabeth Schneider das Amt der Gleichstellungsbeauftragten, Hannah Bernitt ist ihre Stellvertreterin.